Wirtschaftsinformatik

Entschlüsse eines Menschen können nie besser sein,
als die Informationen und die Einsichten, die er hat.

Emil Oesch

 

Kurzprofil des Faches

An der Schnittstelle von BWL, Informatik und Recht lernen die Schüler im Fach Wirtschaftsinformatik die Bedeutung von Informationen als Grundlage von Entscheidungen kennen.
Sie erwerben die Fähigkeit, Informationen systematisch zu sammeln, zu strukturieren, auszuwerten und darzustellen. Beim Einsatz von Standardsoftware und grundlegenden Methoden der Informatik (z.B. Modellierung) lernen die Schüler anhand praxisnaher Inhalte Informations- und Organisationssysteme zu nutzen und mitzugestalten.
In kritischer Auseinandersetzung mit den Möglichkeiten und Risiken der modernen Informationstechnologien werden die Schüler für private und gesellschaftliche Auswirkungen des informationstechnischen Fortschritts sensibilisiert.

 

Wirtschaftsinformatik am GMG

 

Die Fachschaft im Schuljahr 2017/18

  • StRin K. Makitta
  • StRin D. Ruth
  • OStR C. Traub (Fachbetreuung)
  • StRef J. Völkl
  • StRin S. Winkelmann

 

Aktuelles

Unternehmer werden mit Deallls

Mit Beginn dieses Schuljahres ist die Schülerfirma Deallls ein Franchise-Unternehmen: Jeder Schüler kann teilnehmen, wenn er eine gute Geschäftsidee hat und bereit ist, sich dafür zu engagieren. Wem noch ein zündender Einfall fehlt, der kann sich mit anderen Deallls-Mitgliedern beraten, Anregungen sammeln und Ideen gewinnen. 

Mehr Infos gibt es auf der Seite der Schülerfirma.

Die Wirtschaftler untersuchen die Geschäftsprozesse bei Burger King

Die Pommes frisch und knackig, sofort auf dem Tisch und das zu einem günstigen Preis. So stellt man sich das Ergebnis seiner Bestellung vor. Für das Unternehmen heißt das: Qualität, Zeit und Kosten sind zu optimieren. Wie das geht, sahen sich die Wirtschaftsinformatiker des GMG bei Burger King in Amberg genau an.

Nachdem sie vom Chef, Herrn Plötz, persönlich begrüßt worden waren, machten sich die Schüler in Begleitung von StD Raschka und OStR Traub daran, den Grund für den Erfolg des Unternehmens herauszufinden: Die Standardisierung.

Zwischen Robotergarten und Streichelzoo: Der Wirtschaftszweig erkundet die High-Tech-Fertigung bei BMW

Fast 3.500.000 Fahrzeuge wurden vergangenes Jahr bei BMW in Regensburg gebaut - kein einziges davon identisch. Wie man es schafft, individualisierte Autos im Minutentakt zu produzieren, das sahen sich die Schüler der 10c in Begleitung ihrer Wirtschafts- und Wirtschaftsinformatiklehrer bei einer Werksbesichtigung genau an:

Wirtschaftspraxis: Die 8d erkundet die Logistikprozesse bei Siemens

3 Milliarden (!) Bauteile verbaut das Elektronikwerk der Siemens AG in Amberg (EWA) jedes Jahr und beschäftigt dafür über 1200 Mitarbeiter - jede Sekunde wird ein Produkt fertig! Offensichtlich, dass dies nur bei einer optimalen Organisation aller beteiligten Stellen möglich ist. Und die konnten die Schüler der 8. Klasse des WSG-W bei ihrer Betriebserkundung auf Einladung von Frau Spirres mit eigenen Augen bestaunen.

Hightech-Produkte aus der Hightech-Fertigung: Die Wirtschaftler des GMG erkunden die optimierten Fertigungsprozesse der BMW AG in Regensburg

Wussten Sie, dass der BMW X1 mithilfe eines Fußballs gebaut wird? Und für das M4-Cabrio wird eine Rose benötigt! Gemeint sind damit zwei Fertigungshilfsteile, die sich äußerlich ähnlich sehen und bei der gemischten Produktion in Regensburg leicht von den Mitarbeitern verwechselt werden könnten. Deshalb werden die Teile mit Hilfe von Bildern so zugeordnet, dass selbst nach langer Arbeitszeit keine Fehler passieren (Fachbegriff: Poka Yoke).

Die Wirtschaftsinformatiker bei der Siemens HV

Auf Einladung der Siemens AG bot sich den Schülern des Wirtschaftsinformatikkurses 5win11 am 26.Januar 2016 die Gelegenheit die größte Hauptversammlung in Deutschland zu besuchen. Gegen 7.00 Uhr startete die zweieinhalbstündige Anreise zur Olympiahalle in München.

Hinter die Kulissen schauen durften die Wirtschaftsinformatiker des GMG bei der Grammer AG

Auf Einladung von Herrn Klaus Günther besuchte der Kurs Wirtschaftsinformatik den Standort Haselmühl der Grammer AG. Nach einer kurzen Einführung zur Geschichte des global aufgestellten Automobilzulieferers wurden die Schüler und ihr Begleitlehrer OStR Traub von Herrn Grundler und Herrn Günther durch den Betrieb geführt:

Der Kurs 1win11 auf der Hauptversammlung des Global Players Grammer AG

Die Schüler des Q11-Kurses Wirtschaftsinformatik besuchten am Mittwoch, den 20.05.2015 zusammen mit Ihrem Lehrer StR Traub die Hauptversammlung der Grammer AG im ACC Amberg.

Wie Privates privat bleibt

Wer heute eine E-Mail schreibt - am besten noch über Googlemail - der kann getrost davon ausgehen, dass der Inhalt gescannt, analysiert und evtl. gespeichert wird. Man hat sich an die entsprechenden Medienberichte praktisch schon gewöhnt. Wer WhatsApp nutzt, gibt noch viel mehr Preis als seinen Meinungsaustausch: Seinen Standort, seine Lieblingssongs, seine Kontaktdaten etc.
Dank der modernen Technik können wir so auch immer genauer analysiert werden - d.h. Google & Co kennen uns bald besser, als wir uns selbst.

Subscribe to